Aktuell

 

SOCIAL MEDIA:

Mastodon

 

BUCH:

Grindelbergbahn. Radsport und Gesellschaft in Hamburg 1885-1906, Hamburg: nfg, August 2022 (Velodrom. Schriften zur Fahrrad- und Radsportgeschichte, Bd. 3), 120 S., Hardcover, 21x21 cm, 72 Abb., 19.80 EUR, ISBN 978-3-949139-07-9. MEHR

 

MEDIENECHO:

Johannes Huhmann, Grindelbergbahn: Hamburgs vergessene Radrenngeschichte, NDR Online, 1.11.2022.

 

MEDIENECHO:

Volker Stahl, Halligalli am Grindel. Bis ins Jahr 1906 lockte eine Radrennbahn Tausende Zuschauer, Pinneberger Tageblatt, 7.11.2022 (Als auf der Radrennbahn am Grindelberg die Beine wirbelten, shz online, Paywall). Trotz Paywall kann der Artikel dort vorgelesen werden.

"Dem Historiker Lars Amenda ist es zu verdanken, das lange vergessene frühe Mekka des hiesigen Radsports aus dem Dunkel der Geschichte geholt zu haben: die bis 1906 existierende Grindelbergbahn."

 

MEDIENECHO:

Matthias Schmoock, Als sich am Grindel die Räder drehten, in Hamburger Abendblatt, 6.10.2022, S. 11 (Online-Version).

"Absolutes Plus des neuen Buchs sind die ungewöhnlichen Fotos, von denen die meisten noch nie veröffentlicht wurden. Geschossen hat sie der Fotograf Robert Wiesenhavern, der selbst begeisterter Radsportler war."

 

BÜCHER:

Programmflyer vom netzwerk fahrrad/geschichte, August 2021 (LINK, pdf-Dokument)

 

ARTIKEL:

„… ganze Rudel von Chinesen“. Anti-chinesischer Rassismus in Hamburg 1900-1950, in: Mechthild Leutner/Pan Lu/Kimiko Suda (Hrsg.), Antichinesischer und anti-asiatischer Rassismus. Historische und gegenwärtige Diskurse, Erscheinungsformen und Gegenpositionen, Berlin u.a. 2022 (Berliner China-Hefte, Bd. 54), S. 63-77 (im Druck).